Reichweite von Elektroautos – Womit muss man rechnen?

Die Reichweite von Elektroautos ist eines der häufigsten Themen, das potenzielle Käufer von nachhaltigen Fahrzeugen beschäftigt. In der Tat ist es nicht so einfach eine Ladestation zu finden, wie eine klassische Tankstelle – trotz der Entwicklung der Infrastruktur zugunsten dieses Fahrzeugtyps. Wie steht es also wirklich um die Reichweite von Elektrofahrzeugen?
Reichweite von Elektroautos – Womit muss man rechnen?
©Jae Young Ju/iStock

Wie hoch ist die Reichweite eines Elektroautos im Schnitt?

Unter den wichtigsten Kaufkriterien ist die Reichweite eines Elektroautos ein maßgeblicher Faktor, da sie die Handhabung des Fahrzeugs bedingt. Die Reichweite errechnet sich in Abhängigkeit zweier Parameter:

  • der Speicherkapazität der Batterie. Sie beträgt heute zwischen 15 und 100 kWh, wobei einige Hersteller beabsichtigen schon sehr bald Batterien mit größerer Kapazität anzubieten.
  • des Stromverbrauchs der Batterie, gemessen in kWh / 100 km, variiert er in Abhängigkeit des Gewichts und der Leistung des Fahrzeugs, oder aber auch des Fahrstils des jeweiligen Fahrers. Bei den aktuellen Modellen bewegt sich der Stromverbrauch in einer Größenordnung von 14 bis 24 kWh / 100 km.

Heute besitzen Elektrofahrzeuge eine durchschnittliche Reichweite zwischen 150 und 600 km nach dem WLTP-Testverfahren, ein Zertifizierungsstandard, welcher es gestattet, den weltweiten Handel zu nivellieren. Unter reellen Gegebenheiten ist ein Elektroauto dazu imstande, zwischen 100 und 500 km ohne Aufladung zurückzulegen. Diese durchschnittliche Reichweite ist, welche in Abhängigkeit der Modelle und anderer Faktoren äußerst variabel ist, macht aus dem Elektroauto ein ideales Fortbewegungsmittel in der Stadt und in urbanem Umfeld.

Welche Faktoren beeinflussen die Reichweite?

Es gibt eine gewisse Anzahl von Parametern, welche die Reichweite von Elektrofahrzeugen verringern:

  • sportlicher Fahrstil. Der Fahrstil wirkt sich direkt auch auf den Stromverbrauch nachhaltiger Fahrzeuge aus. Wie bei Fahrzeugen, die mit fossilen Brennstoffen betrieben werden, bewirkt ein hektischer oder sportlicher Fahrstil einen übermäßigen Verbrauch, welcher sich in einer Verringerung der Reichweite um etwa 10 % äußert.
  • die Geschwindigkeit. Die Geschwindigkeit hat ebenfalls erheblichen Einfluss auf die Reichweite von Elektroautos. Je schneller man fährt, desto beträchtlicher ist der Stromverbrauch. Auf diese Weise wird die Reichweite des Fahrzeugs exponentiell verringert, je mehr die Geschwindigkeit zunimmt.
  • die übermäßige oder falsche Nutzung der Klimaanlage. Während die Nutzung von Radio oder Scheinwerfern praktisch keinerlei Auswirkungen hat, ist die Klimaanlage ein extrem stromfressendes Komfort-Element. Sommer wie Winter, sei es, um den Fahrgastraum zu heizen oder abzukühlen, trägt das Einschalten der Klimaanlage dazu bei, die Reichweite um circa 10 bis 30 % zu verringern.
  • Kälte. Bei Minusgraden entladen die Batterien von Elektroautos sich schneller und benötigen mehr Zeit, um sich wieder aufzuladen. Daher ist der Winter gleichzusetzen mit der Verringerung der Reichweite nachhaltiger Fahrzeuge.
  • der Verschleiß der Batterie. Wie alle Batterien verlieren auch die Batterien von Elektroautos im Laufe der Jahre an Leistungsfähigkeit. Dies beeinflusst unmittelbar die Reichweite des Fahrzeugs, welche innerhalb der ersten Jahre um zwischen 10 und 15 % sinkt, um sich in der Folge zu stabilisieren.

Wie lässt sich die Reichweite eines Elektroautos erhöhen?

Es ist möglich die Reichweite eines Elektroautos dank einiger leicht umsetzbarer Maßnahmen zu erhöhen:

  • einen weichen und fließenden Fahrstil pflegen. Ein umweltbewusster Fahrstil ist eine der effektivsten Möglichkeiten, um die Reichweite eines Elektroautos zu maximieren. Behutsames Anfahren, die Geschwindigkeit auf gemäßigte Art anzupassen, Bremssituationen zu antizipieren und die Motorbremswirkung zu nutzen, machen es möglich, einen sparsamen Fahrstil anzunehmen, welcher nur wenig Strom benötigt.
  • die Geschwindigkeit reduzieren. Durch die Verringerung der Geschwindigkeit um etwa 10 km/h ist es möglich, den Verbrauch eines umweltfreundlichen Fahrzeugs empfindlich zu reduzieren. Sofern dies möglich ist, wird empfohlen, Autobahnen zugunsten des sekundären Straßennetzes zu meiden, um von einer verbesserten Reichweite zu profitieren.
  • die Aerodynamik des Autos beibehalten. Geöffnete Fenster, Panorama-Dächer, Fahrradträger, Anhänger und alle Elemente, welche die Aerodynamik des Autos verringern, tragen dazu bei, die Reichweite zu verringern. Es ist also empfehlenswert äußere Aufbauten zu entfernen, wenn sie nicht benötigt werden und so die Gewichtslast zu reduzieren, um die optimale Reichweite zu gewährleisten.
  • das programmierbare Heizungssystem nutzen. Die Mehrheit der Elektrofahrzeuge verfügt über ein programmierbares Heizsystem. Indem es sich automatisch noch während des Ladevorgangs einschaltet, verringert es die Auswirkungen der Heizung auf die Reichweite.

Obwohl die Reichweite von Elektroautos ein großes Thema bei den künftigen Fahrern nachhaltiger Fahrzeuge ist, ist es möglich diesen Faktor durch einige sehr einfache Handgriffe zu beeinflussen. Zudem verbessern die Hersteller unaufhörlich die Leistung der Batterien, um immer stärkere und sparsamere Elektrofahrzeuge anzubieten.