9
Asamkirche
Sendlingerstraße 34, 80331 München Routenplaner
Der Grüne Reiseführer

Hilfreiche Informationen

Beschreibung

Die dem hl. Johannes Nepomuk geweihte Kirche (1733) ist vor allem unter dem Namen ihrer Erbauer, der Brüder Asam, bekannt. Cosmas Damian war auf die Freskenmalerei spezialisiert, Egid Quirin auf Bildhauerei und Stuckdekoration. Die Linienführung im Innern ist von bemerkenswerter Harmonie. Das Deckenfresko zeigt Szenen aus dem Leben des hl. Johannes Nepomuk.

Lage

  • Startort der Route
  • Zielort der Route
  • Zwischenziel der Route
  • Hotels in der Nähe
  • Restaurants in der Nähe

Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Hotels in der Nähe

Restaurants in der Nähe